Erzeugung PV-Anlage macht Betonkonzern energieautark

Österreich 22.11.2022 12:08 von Irene Mayer-Kilani Merkliste drucken
Der 33 Meter hohe "Martini-Beton-Turm" im Mühlviertel mit der neuen PV-Fassade. (Quelle: Linz AG)
Der 33 Meter hohe "Martini-Beton-Turm" im Mühlviertel mit der neuen PV-Fassade. (Quelle: Linz AG)

Linz (energate) - Die Linz AG nimmt nach der Gebäudesanierung beim Unternehmen Martini Beton die PV-Anlage auf der Fassade des Firmenturms in Betrieb. Die Leistung der auf einer Fläche von 1.200 Quadratmetern installierten Anlage beträgt 182 kW. Pro Jahr werden damit rund 128.000 kWh Solarstrom erzeugt. Das entspricht dem Jahresenergieverbrauch von rund 50 Einfamilienhäusern. Das Mühlviertler Bauunternehmen deckt laut Eigenauskunft nicht nur den eigenen Strombedarf zur Gänze aus PV, sondern speichert die Hälfte der Erzeugung in das Stromnetz ein. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 99,00 €
Jetzt kostenlos testen