Gaspreiskrise EU-Kommission beschränkt Preisobergrenze auf Month-Ahead-Handel

Europa & Welt 17.11.2022 17:38 von Rainer Lütkehus Merkliste drucken
Die EU-Kommission erwägt einen Gaspreisdeckel am Großhandelsplatz TTF. (Quelle: E.ON SE)
Die EU-Kommission erwägt einen Gaspreisdeckel am Großhandelsplatz TTF. (Quelle: E.ON SE)

Brüssel (energate) - Die EU-Kommission hat ihren Vorschlag für eine dynamische Preisobergrenze im Gashandel präzisiert. Wie einem der Redaktion vorliegendem Entwurf für einen "Gasmarkt-Korrekturmechanismus" zu entnehmen ist, soll nur für den börslichen Month-Ahead-Handel an der TTF ein fester Gaspreisdeckel eingeführt werden. Dieser soll gegen Spekulation wirken und greifen, wenn der Preis einen festgelegten Höchstwert erreicht und gleichzeitig die globalen LNG-Preise übersteigt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 99,00 €
Jetzt kostenlos testen