Energiekongress OE-Kongress: Michael Strugl fordert Eingriff in Märkte

Österreich 21.09.2022 18:49 von Peter Martens Merkliste drucken
Der größte Branchentreff der heimischen Energiewirtschaft findet 2022 wieder in Präsenz statt. (Quelle: Oesterreichs Energie/Christian Fürthner)
Der größte Branchentreff der heimischen Energiewirtschaft findet 2022 wieder in Präsenz statt. (Quelle: Oesterreichs Energie/Christian Fürthner)

Wien (energate) - Drängende Fragen der nahen Zukunft stehen heuer im Mittelpunkt von "Oesterreichs Energie Kongress", dem größten Branchentreff der österreichischen Energiewirtschaft. Neue große Risiken kennzeichnen sowohl die Versorgungssicherheit als auch die Leistbarkeit von Energie als auch den Klimaschutz, so der Tenor bei den Diskussionen am ersten Tag. Beim Blick zurück auf die Jahre der Coronakrise zog Barbara Schmidt, Generalsekretärin des Veranstalters Oesterreichs Energie, eine positive Bilanz: "Unsere Branche hat die Pandemie gut gemeistert, wir haben Österreich am Laufen gehalten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 99,00 €
Jetzt kostenlos testen