Mobilität Heinzel und Greiner forcieren E-Mobilität im Unternehmen

Österreich 21.09.2022 10:51 von Alexander Fuchssteiner Merkliste drucken
Während Heinzel den Strom fürs Laden mit dem eigenen Wasserkraftwerk erzeugt, setzt Greiner auf die eigenen PV-Anlagen. (Quelle: Greiner, Christian Huber Fotografie)
Während Heinzel den Strom fürs Laden mit dem eigenen Wasserkraftwerk erzeugt, setzt Greiner auf die eigenen PV-Anlagen. (Quelle: Greiner, Christian Huber Fotografie)

Laakirchen/Kremsmünster (energate) - Heinzel Energy hat am Standort des Schwesterkonzerns Heinzel Paper in Laakirchen 14 Ladepunkte für Elektromobilität in Betrieb genommen. Umgesetzt wurde die E-Mobilitätsinfrastruktur für die oberösterreichische Papierfabrik gemeinsam mit Verbund. Die Ladestationen von Verbund umfassen ein intelligentes Ladenmanagement, eine 24-Stunden-Hotline sowie den Betrieb, die Überwachung und die Abrechnung der Anlagen, informierte der Energieversorger. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 99,00 €
Jetzt kostenlos testen