Ersatzversorgung OLG Karlsruhe erklärt Preisspaltung für unzulässig

Deutschland 11.08.2022 17:13 von Artjom Maksimenko Merkliste drucken
Das OLG Karlsruhe hat das Tarifsplitting in Pforzheim für unzulässig erklärt. (Quelle: Fotolia/Andrey Popov)
Das OLG Karlsruhe hat das Tarifsplitting in Pforzheim für unzulässig erklärt. (Quelle: Fotolia/Andrey Popov)

Hamburg/Karlsruhe (energate) - Das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe hat die Tarifspaltung für Neu- und Bestandskunden bei den Stadtwerken Pforzheim für unzulässig erklärt. Die Stadtwerke Pforzheim hatten von Strom-Neukunden in der Grund- und Ersatzversorgung zu Jahresbeginn einen Preis von 1,08 EUR/kWh gefordert und damit deutlich mehr als von ihren Bestandskunden in den gleichen Tarifen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 99,00 €
Jetzt kostenlos testen