Stilllegungsverbot Fernwärme Ulm muss Kohlenvorräte auffüllen

Deutschland 11.08.2022 15:00 von Thorsten Czechanowsky Merkliste drucken
Die Fernwärme Ulm GmbH muss ihre Kohlenvorräte um mehr als 5.000 Tonnen aufstocken. (Quelle: nualaimages/Envato Elements)
Die Fernwärme Ulm GmbH muss ihre Kohlenvorräte um mehr als 5.000 Tonnen aufstocken. (Quelle: nualaimages/Envato Elements)

Ulm (energate) - Die Fernwärme Ulm GmbH (FUG) kann den fünften und letzten Kohlekessel im Heizkraftwerk Ulm-Söflingen nicht wie geplant Ende Oktober stilllegen. Aufgrund der drohenden Gasmangellage muss das Unternehmen die Anlage weiter vorhalten und seine Kohlenvorräte aufstocken, wie Sebastian Pongratz, Leiter Vertrieb und Service der FUG, auf Anfrage bestätigte. Zu dem aktuellen Bestand von 3. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 99,00 €
Jetzt kostenlos testen