Kostenanalyse Irena: Erneuerbare bleiben wettbewerbsfähig

Deutschland 02.08.2022 14:32 von Dennis Fischer Merkliste drucken
Die Internationale Agentur für Erneuerbare Energien hat ihr Hauptquartier in Masdar City im arabischen Emirat Abu Dhabi. (Quelle: IRENA/flickr.com/CC BY-NC-SA 2.0)
Die Internationale Agentur für Erneuerbare Energien hat ihr Hauptquartier in Masdar City im arabischen Emirat Abu Dhabi. (Quelle: IRENA/flickr.com/CC BY-NC-SA 2.0)

Abu Dhabi (energate) - Ein neuer Bericht der Irena, der zwischenstaatlichen Agentur für die globale Energiewende, zeigt, dass zwei Drittel der im Jahr 2021 zugebauten erneuerbaren Energien geringere Kosten aufwiesen als die günstigsten kohlebefeuerten Anlagen in den G20-Staaten. Die Irena schätzt, dass der Zubau an erneuerbarer Energie im Jahr 2021 angesichts der hohen Preise für fossile Brennstoffe die weltweiten Energieerzeugungskosten 2022 um rund 55 Mrd. US-Dollar senken wird. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 99,00 €
Jetzt kostenlos testen