Energieversorgung Treibstoff: SPÖ wirft Regierung Falschinformation vor

Österreich 11.07.2022 14:53 von Alexander Fuchssteiner Merkliste drucken
Grob fahrlässig habe die Regierung in diesem Fall agiert, meinte SPÖ-Energiesprecher Alois Schroll. (Quelle: SPÖ)
Grob fahrlässig habe die Regierung in diesem Fall agiert, meinte SPÖ-Energiesprecher Alois Schroll. (Quelle: SPÖ)

Wien (energate) - Die SPÖ wirft der Bundesregierung (ÖVP/Grüne) unzureichende Kommunikation in Bezug auf die heimische Kraftstoffversorgung vor. Konkret habe das Klimaschutzministerium am 23. Juni dieses Jahres ein Schreiben von den OMV-Vorständen Alfred Stern (CEO) und Martijn Arjen van Koten erhalten, in dem diese die Freigabe einer zusätzlichen Pflichtnotstandsreserve fordern. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 99,00 €
Jetzt kostenlos testen