Nord Stream 1 Reduzierte Liefermengen und Appelle zum Gassparen

Europa & Welt 16.06.2022 12:42 von Karsten Wiedemann Merkliste drucken
Über Nord Stream 1 kommt aktuell weniger Gas aus Russland. (Quelle: Nord Stream AG)
Über Nord Stream 1 kommt aktuell weniger Gas aus Russland. (Quelle: Nord Stream AG)

Berlin (energate) - Angesichts weiter reduzierter Gaslieferungen aus Russland ruft Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) Unternehmen und die Bevölkerung zum Energiesparen auf. Der Chef der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, schlägt vor, Mindesttemperaturvorgaben für Heizungen zu senken. In einem Videostatement bezweifelte Habeck erneut die von Russland angeführten technischen Gründe für die Reduzierung des Gastransportes über die Pipeline Nord Stream 1. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen