energate-Marktbericht Gas vom 09.06. bis 15.06.2022 Lieferkürzungen lassen Gaspreise kräftig steigen

Europa & Welt 15.06.2022 17:04 von Heiko Lohmann Merkliste drucken
Fehlendes Gas aus Russland lässt die Gaspreise erwartungsgemäß steigen. (Quelle: Fotolia)
Fehlendes Gas aus Russland lässt die Gaspreise erwartungsgemäß steigen. (Quelle: Fotolia)

Berlin/Essen (energate) - Die Handelspreise für Gas steigen weiter an. Die Nachricht einer Einschränkung der Nutzung von "Nord Stream 1" sorgt im Markt für erhebliche Unruhe. Nachdem erste Lieferkürzungen nach Deutschland und in weitere Länder zutage traten, stieg der Day-Ahead-Preis am Dienstag an der niederländischen TTF von 81,20 Euro/MWh zum Handelsschluss bis auf 92,20 Euro/MWh. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen