Digitalisierung Fernwärmeüberwachung per Internet of Things

Deutschland 10.06.2022 15:00 von Stefanie Dierks Merkliste drucken
Die App Citylink schlägt Alarm, wenn Wasser in eine Fernwärmeleitung dringt. (Quelle: IWB)
Die App Citylink schlägt Alarm, wenn Wasser in eine Fernwärmeleitung dringt. (Quelle: IWB)

Münster (energate) - Die Stadtwerke Münster setzen beim Monitoring ihres Fernwärmenetzes und der dezentralen Blockheizkraftwerke auf das Internet of Things. Dafür nutzen sie die App-basierte Softwarelösung Citylink, welche die beiden IT-Unternehmen Items und Opwoco gemeinsam entwickelt haben. Dafür vernetzen die Stadtwerke entsprechende Sensoren in ihrem Lorawan-Netz und verwalten diese zentral über die die IoT-Plattform Niota. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen