Versorgungssicherheit Bundesregierung will Gasverstromung in Notlage verteuern

Deutschland 24.05.2022 17:00 von Karsten Wiedemann Merkliste drucken
Bei eine Gasknappheit soll sich der Betrieb von Gaskraftwerken nicht mehr lohnen. (Quelle: Uniper SE)
Bei eine Gasknappheit soll sich der Betrieb von Gaskraftwerken nicht mehr lohnen. (Quelle: Uniper SE)

Berlin (energate) - Im Falle einer drohenden oder akuten Gasmangellage will das Bundeswirtschaftsministerium nach energate-Informationen das Verstromen von Gas mit einer Pönale unattraktiv machen. Im Gegenzug sollen in der Reserve befindliche Braun- und Steinkohlekraftwerke einspringen​, wie aus einem der Redaktion vorliegenden Entwurf für ein "Ersatzkraftwerkebereithaltungsgesetz" aus dem Bundeswirtschaftsministerium hervorgeht. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen