Gasversorgung Novelle über "geschützte Gasmengen" der Industrie im Nationalrat

Österreich 05.05.2022 16:28 von Peter Martens Merkliste drucken
Großabnehmer und von ihnen beauftragte Versorger sollen mehr Gas einspeichern. Im Bild Gashub Baumgarten. (Quelle: OMV)
Großabnehmer und von ihnen beauftragte Versorger sollen mehr Gas einspeichern. Im Bild Gashub Baumgarten. (Quelle: OMV)

Wien (energate) - Die Regierungsparteien ÖVP und Grüne wollen das Energielenkungsgesetz ändern, um neue Anreize für die Einspeicherung von Gas zu schaffen. Der Schritt richtet sich vor allem an Großabnehmer von Gas, also die energieintensive Industrie, sowie Energieversorger. Wenn diese Erdgas auf Vorrat einspeichern, sollen im Fall einer gravierenden Störung der Versorgung große Teile der eingespeicherten Menge vor einem erzwungenen Zugriff "geschützt" sein und der Rest abgegolten werden. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen