energate-Markbericht Strom vom 29.04. bis zum 05.05.2022 Commodities treiben Stromkontrakte auf neue Höhen

Europa & Welt 05.05.2022 16:02 von Artjom Maksimenko Merkliste drucken
Getrieben von den ansteigenden Commodity-Preisen legte der Frontjahr-Kontrakt auf 224,60 Euro/MWh zu. (Quelle: Wolfi30 - Fotolia)
Getrieben von den ansteigenden Commodity-Preisen legte der Frontjahr-Kontrakt auf 224,60 Euro/MWh zu. (Quelle: Wolfi30 - Fotolia)

Dortmund (energate) - Der Strom-Terminhandel reagiert auf die steigenden Öl-, Kohle- und Gaspreise mit einem kräftigen Zuwachs. Im Kurzfristhandel macht sich währenddessen die schwache Windstrom-Ausbeute bemerkbar. Der Day-Ahead-Kontrakt bewegte sich weit über der 200-Euro-Marke. Nur etwa 7.000 MW in der Spitze steuerten die deutschen Windkraftanlagen in dieser Handelswoche bei - viel zu wenig, um die Spotpreise an der Börse entscheidend unter Druck zu setzen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen