Energiepreiskrise Preiserhöhungen und Gewinne: Energieversorger in der Kritik

Österreich 04.05.2022 11:33 von Alexander Fuchssteiner Merkliste drucken
Gewinne der Energieversorger sollten abgeschöpft und zur Abfederung der Teuerungswelle verwendet werden, meinten FPÖ, Grüne und die AK Wien. (Quelle: Fotolia/Guido Grochowski)
Gewinne der Energieversorger sollten abgeschöpft und zur Abfederung der Teuerungswelle verwendet werden, meinten FPÖ, Grüne und die AK Wien. (Quelle: Fotolia/Guido Grochowski)

Wien (energate) - Heimische Energieversorger sehen sich angesichts steigender Energiepreise und daraus resultierender Preiserhöhungen zunehmend mit Kritik konfrontiert. So fordern etwa die Wiener Grünen, dass Wien Energie einen Teil seiner Gewinne an die Bevölkerung weitergibt. Dies solle in Form von Energiegutscheinen erfolgen, so die Wiener Grünen in einer Aussendung. 100 Euro pro Einpersonenhaushalt plus 25 Euro je weiterem Haushaltsangehörigen solle es für alle Wiener Privathaushalte geben, so die Forderung. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen