energate-Marktbericht Gas vom 04. bis 10.02.2022 Etwas Entspannung bei den Gashandelspreisen

Europa & Welt 10.02.2022 17:23 von Heiko Lohmann Merkliste drucken
Die Gasflüsse aus Russland sind höher als im Januar, aber nicht auf einem verlässlich hohen Niveau. (Quelle: Fotolia)
Die Gasflüsse aus Russland sind höher als im Januar, aber nicht auf einem verlässlich hohen Niveau. (Quelle: Fotolia)

Berlin (energate) - Zumindest am kurzen Ende gaben in dieser Woche die Preise an den Gashandelsmärkten nach. Auch die Nachrichten aus Frankreich über eine geringere als erwartete Stromproduktion aus Kernkraft in diesem Jahr konnten die Stimmung nicht nachhaltig trüben. Dabei hatte am Dienstagmorgen ein Analyst noch aufgeregt getwittert "Bullisher Start der Märkte für Gas, Kohle, CO2 und Strom nach dieser Nachricht" und auf die französische Ankündigung verwiesen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 99,00 €
Jetzt kostenlos testen