ETS-Reform Berichterstatter Liese wünscht flexibleren Emissionshandel

Europa & Welt 14.01.2022 13:59 von Rainer Lütkehus Merkliste drucken
Die EU-Emissionshandelsreform war Thema im Umweltausschuss des EU-Parlamentes. (Quelle: European Union)
Die EU-Emissionshandelsreform war Thema im Umweltausschuss des EU-Parlamentes. (Quelle: European Union)

Brüssel (energate) - Der Europaparlamentarier Peter Liese (CDU) hält die Pläne der EU-Kommission zur Reform des Emissionshandels (ETS) aufgrund der aktuell hohen Energiepreise für nicht mehrheitsfähig. Er will mehr Flexibilität ermöglichen. "Ich möchte keine hohen CO2-Preise, sondern eine Dekarbonisierung“, sagte er auf einer Sitzung des Umweltausschusses im EU-Parlament, auf der es um die Reform der Marktstabilisierungsreserve (MSR) ging. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen