Preisentwicklung ÖSPI markiert im Februar neues Allzeithoch

Österreich 14.01.2022 12:25 von Alexander Fuchssteiner Merkliste drucken
Eine langfristige Preisentspannung sei nur durch eine geringe Abhängigkeit von fossilen Energieimporten möglich, so die AEA. (Quelle: EVM-Gruppe)
Eine langfristige Preisentspannung sei nur durch eine geringe Abhängigkeit von fossilen Energieimporten möglich, so die AEA. (Quelle: EVM-Gruppe)

Wien (energate) - Die heimischen Strompreise im Großhandel steigen im Februar im Vergleich zum Vormonat um knapp 21 Prozent. Im Jahresvergleich liegt der österreichische Strompreisindex (ÖSPI) um gut 143 Prozent höher, wie die österreichische Energieagentur (AEA) vermeldete. Der Index erreicht somit im Februar 2022 einen Stand von rund 199 Punkten und damit ein neues Allzeithoch. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen