energate-Marktbericht Gas vom 07.01. bis 13.01.2022 Deutlicher Preisrückgang trotz niedriger russischer Gasflüsse

Europa & Welt 13.01.2022 16:54 von Heiko Lohmann Merkliste drucken
Weitere LNG-Schiffe werden erwartet, der Preis könnte also weiter sinken. (Quelle: Fotolia)
Weitere LNG-Schiffe werden erwartet, der Preis könnte also weiter sinken. (Quelle: Fotolia)

Berlin (energate) - Trotz extrem niedriger Gasflüsse aus Russland nach Nordwest- und Zentraleuropa befinden sich die Handelspreise für Erdgas im Sinkflug. Der Day-Ahead-Preis gab im Verlauf der Woche mehr als 10,00 Euro/MWh nach. An der niederländischen TTF startete der Day-Ahead mit 86,00 Euro/MWh in die Woche. Bis zum Donnerstag gab der Preis kontinuierlich nach. Am Dienstag wurden zum Handelsschluss 80,70 Euro/MWh bezahlt, am Mittwoch noch 76,50 Euro/MWh. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen