energate-Marktbericht Strom vom 07.01. bis 13.01.2022 Strompreise geben nach

Europa & Welt 13.01.2022 16:57 von Artjom Maksimenko Merkliste drucken
LNG-Importe und mildes Wetter sorgen für eine zeitweise Entspannung auf den Energiemärkten. (Quelle: Wolfi30 - Fotolia)
LNG-Importe und mildes Wetter sorgen für eine zeitweise Entspannung auf den Energiemärkten. (Quelle: Wolfi30 - Fotolia)

Dortmund (energate) - Nach einem starken Aufschlag am Montag haben die Stromhandelspreise im weiteren Wochenverlauf kontinuierlich nachgegeben. Sowohl am kurzen als auch am langen Ende reagierten die Kontrakte auf diese Weise auf den Preisrückgang bei den Commodities. Von einer Trendwende kann hier allerdings noch keine Rede sein, sagen die Händler. Im Spotmarkt ging der Day-Ahead-Kontrakt bei 167,18 Euro/MWh für den vergangenen Freitag ins Wochenende. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen