Gasmarktsituation Weiter keine russischen Gaslieferungen über Jamal Nord

Europa & Welt 03.01.2022 16:09 von Heiko Lohmann Merkliste drucken
Händler haben die niedrigen Preise genutzt und sich eingedeckt, so die Einschätzung eines Marktteilnehmers. (Quelle: Nord Pool AS / Ilja Hendel)
Händler haben die niedrigen Preise genutzt und sich eingedeckt, so die Einschätzung eines Marktteilnehmers. (Quelle: Nord Pool AS / Ilja Hendel)

Berlin (energate) - Über die Jamal Nord kommen seit mittlerweile fast zwei Wochen keine russischen Gasmengen mehr nach Deutschland. In Mallnow, dem deutsch-polnischen Grenzübergangspunkt, endet die Jamal-Nord-Transitroute von Russland über Belarus und Polen nach Deutschland. An dem Punkt fließt seit dem 21. Dezember kein Gas mehr in Richtung Westen. Dies hat sich auch im Januar nicht geändert, obwohl am 20. Dezember in der Monatsauktion 199 GWh/Tag feste Transportkapazität für Januar gebucht worden sind. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen