"Borkum Riffgrund 3" PPA: Auch Google bezieht Nordsee-Windstrom von Ørsted

Europa & Welt 30.11.2021 13:16 von Philip Akoto Merkliste drucken
Ørsted hat mit Google einen weiteren PPA-Partner für "Borkum Riffgrund 3" gefunden. (Quelle: Ørsted)
Ørsted hat mit Google einen weiteren PPA-Partner für "Borkum Riffgrund 3" gefunden. (Quelle: Ørsted)

Fredericia (energate) - Ørsted treibt die Stromvermarktung zum Offshore-Bauvorhaben "Borkum Riffgrund 3" weiter voran. Künftig bezieht auch Google über ein Power Purchase Agreement (PPA) ein Teil des Stroms aus dem geplanten Nordsee-Windpark in deutschen Gewässern. Der dazu vereinbarte Vertrag laufe über zwölf Jahre und beziehe sich auf 50 MW des insgesamt 900 MW starken Parks, teilte der dänische Energiekonzern mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen