Offener Brief NGOs machen Druck gegen Atomenergie und Gas in der EU-Taxonomie

Europa & Welt 15.11.2021 15:39 von Carsten Kloth Merkliste drucken
Einige EU-Staaten wollen Atomkraft als nachhaltig einstufen. (Quelle: Engie Electrabel)
Einige EU-Staaten wollen Atomkraft als nachhaltig einstufen. (Quelle: Engie Electrabel)

Berlin/Brüssel (energate) - Mit einem offenen Brief an den voraussichtlich nächsten Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) wenden sich 129 europäische Nichtregierungsorganisationen (NGOs) gegen Atom und Gas in der EU-Taxonomie. Scholz solle sich bei der EU-Kommission dafür stark machen, dass weder Atomenergie noch fossiles Gas als nachhaltig eingestuft werde. Sie fordern den amtierenden Bundesfinanzminister auf, so schnell wie möglich bei der EU-Kommission zu intervenieren, um "das deutsche Veto gegen die Kennzeichnung der Kernenergie als nachhaltige Energieform entschieden zu bestätigen und deutlich zu machen, dass der Versuch der Kommission, diese Diskussion in der sensiblen Zeit der Regierungsbildung in Deutschland zu beeinflussen, nicht akzeptabel ist", teilten die Organisationen mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen