Wärmeversorgung Studie: Berliner Wärme kann bis 2035 CO2-neutral sein

Deutschland 12.10.2021 15:59 von Artjom Maksimenko Merkliste drucken
Studie des Fraunhofer IEE: Wärmepumpen sind eines der Instrumente, um fossile Anlagen im Wärmenetz zu ersetzen. (Quelle: Vattenfall Wärme Berlin/Siemens Energy)
Studie des Fraunhofer IEE: Wärmepumpen sind eines der Instrumente, um fossile Anlagen im Wärmenetz zu ersetzen. (Quelle: Vattenfall Wärme Berlin/Siemens Energy)

Berlin (energate) - Aus technischer Sicht kann die Berliner Fernwärmeversorgung bis spätestens 2035 CO2-neutral werden. Zu dem Schluss kommt eine neue Studie des Fraunhofer IEE im Auftrag von Berliner Umweltverbänden und den Klimaaktivisten Fridays For Future Berlin. Laut Studie kann das durch eine Diversifizierung der eingebundenen Wärmeerzeuger sowie eine Absenkung der Fernwärme­netztemperatur auf 90 Grad erreicht werden. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen