Hochlauf IEA: Nachfrage nach Wasserstoff stimulieren

Europa & Welt 04.10.2021 14:35 von Rainer Lütkehus Merkliste drucken
Laut IEA steigt die Kapazität von Elektrolyseuren nach jetzigem bis 2030 auf 90.000 MW - 850.000 MW wären aber nötig. (Quelle: BASF SE)
Laut IEA steigt die Kapazität von Elektrolyseuren nach jetzigem bis 2030 auf 90.000 MW - 850.000 MW wären aber nötig. (Quelle: BASF SE)

Paris (energate) - Die weltweite Produktion und Nachfrage von beziehungsweise nach Wasserstoff kommen nur zögerlich voran. Das ist einem Zustandsbericht der Internationalen Energieagentur (IEA) zu entnehmen. Demnach wurden im vergangenen Jahr insgesamt 90 Megatonnen Wasserstoff nachgefragt. Der stammte zu 80 Prozent aus fossilen Energiequellen und verursachte 900 Megatonnen CO2. Damit habe die weltweite Nachfrage nach Wasserstoff einen Anteil von 0,1 Prozent an der globalen Endenergienachfrage gehabt, schreibt die IEA in ihrem 225-seitigen Bericht. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen