BDEW-Kongress Energiebranche wirbt für mehr Beinfreiheit bei Wasserstoff

Deutschland 15.09.2021 12:50 von Karsten Wiedemann Merkliste drucken
Über die Potenziale von Wasserstoff diskutierten Vertreter der Energiebranche beim BDEW-Kongress. (Quelle: energate)
Über die Potenziale von Wasserstoff diskutierten Vertreter der Energiebranche beim BDEW-Kongress. (Quelle: energate)

Berlin (energate) - Vertreter der Energiebranche werben weiter für Technologieoffenheit bei Wasserstoff. Eine Festlegung auf grünen Wasserstoff sei falsch, so die mehrheitliche Meinung beim BDEW-Kongress in Berlin. "Wir müssen uns von der Farbenlehre lösen und auch auf blauen und türkisen Wasserstoff setzen", betonte Mario Mehren, Chef von Wintershall Dea. Dies sei für einen zügigen Marktaufbau unerlässlich, denn aktuell stehe Wasserstoff aus erneuerbaren Energien nicht in ausreichenden Mengen zur Verfügung. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger.at
  • 60 Tage kostenlos
  • Zugriff auf aktuelle Nachrichten für Österreich
  • Täglicher Newsletter
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 198,00 €
Jetzt kostenlos testen